Österreichische 2.4mR Klassenvereinigung




Wir sind passionierte SeglerInnen und leben Inklusion - wir segeln gemeinsam und barrierefrei in unserer Bootsklasse 2.4mR, ungeachtet unserer körperlichen Voraussetzungen.

Als Klassenvereinigung ist es uns ein Anliegen Trainings und Regatten - national & international - zu organisieren und wir arbeiten Hand in Hand mit dem Projekt Vision Integration des Österreichischen Segelverbandes.

Bei unseren Trainings und Regatten ist es allgemein üblich, dass behinderte und nicht behinderte Segler ohne Unterschied gegeneinander antreten können und gemeinsam Spaß am Segeln haben.

Österreichische Staatsmeisterschaft beim SCTWV Achensee

Vom 7.-9.8.2020 fand beim SCTWV Achensee die hochkarätig besetzte Österreichische Staatsmeisterschaft der 2,4m Rennklasse mit 19 TeilnehmerInnen statt.

Eine Gallerie mit vielen Bildern gibt's hier!


Top 3

Internationaler Österreischischer Meister wurde "Altmeister",  Olympia-, Admiral's-Cup- und 12mR-Veteran und  Klassensekretär der deutschen 2.4mR-Klasse Ulli Libor (GER-7).

Zweiter wurde  der Tschechische Paralympic-Veteran Alexander Sadilek (CZE-4).

Auf die dritte Stelle katapultierte sich Mario Graus vom SCTWV.


Wertung der Österreichischen Staatsmeisterschaft


Gold: Mario Graus (AUT-5, SCTWV)

Silber: Gernot Ciprian (AUT-8, SFVI)

Bronze: Marina Perterer (AUT-7, YCV)


Mit dabei im Bild:

Georg Wietzorrek, Klassensekretär und Veranstaltungsleiter


Wertung der Tiroler Meisterschaft


Gold: Mario Graus (AUT-5, SCTWV)

Silber: Georg Wietzorrek (AUT-10, SCTWV)

Bronze: Eva-Maria Jöchl (AUT-4, SC TWV)


Mit dabei im Bild (von links nach rechts):

Alfred Sulek (VisionIntegration, OeSV)

Gisela Danzl (Tiroler Behindertensportverband, 19. Platz)

Reini Glanz (Trainer des Tiroler Teams)



Die Regatta wurde gleichzeitig mit der Staatsmeisterschaft der International Moth Class abgehalten, was die Wettfahrtleitung unter Stefan Warminger vor besondere Herausforderungen stellte. Die Steganlagen des SCTWV wurden mit Schwimmstegen erweitert, um sichere Liegeplätze für die 2.4er-Flotte zu schaffen (besonderer Dank an Reini Glanz!).
Alle 10 ausgeschriebenen Wettfahrten konnten gesegelt werden, sowohl für Starkwind- als auch Leichtwindspezialisten war etwas dabei; die hohen Temperaturen bremsten jedoch den legendären Achensee-Nordwind ein. Für Aufregung sorgte eine "unheimliche Begegnung der 3. Art" mit einem Ufo (konkret einer UFO22), die die Regattabahn kreuzte und  das Boot von Karin Hofmann (GER-72, SCPC) so schwer beschädigte, dass es die Serie nicht mehr forsetzen konnte.

Die vollständige Ergebnisliste gibt's hier.

Eine Gallerie mit vielen Bildern gibt's hier!



Seit 20. Mai wird wieder fleißig trainiert!

..am Achensee und am Wörthersee!


Es geht wieder los: Einhandsegeln ist wieder erlaubt!

Mit der soeben veröffentlichten Verordnung (BGBl. II Nr. 197/2020) ist eine Öffnung der Sportstätten und somit der Verbandsvereine ab dem 1. Mai 2020 wieder möglich. Grundsätzlich dürfen nur Einhandsegler  (Hurra!!!!) oder Personen aus dem selben Haushalt miteinander aufs Wasser; tricky bleibt das An- und Ablegen - hier werden noch genauere Regeln kommen.

Bitte beachtet die "COVID-19 SICHERHEITSMASSNAHMEN & -REGELN" des OeSV!"


Navigare necesse est, vivere non necesse!

....das sagt ein altes lateinisches Sprichwort; frei übersetzt: Segeln muss man, leben nicht!

Zeitgenössisch interprätiert: So ein Blödsinn!

Wir hängen am Leben und dem unserer Mitmenschen, darum ist momentan auch im Segelsport Pause!
Aufgrund der COVID-19 Pandemie wurden bereits einige Regatten abgesagt.

Wenn sich irgendwann die Situation gebessert hat und die Ausgangsbeschränkungen aufgehoben sind, geht's natürlich wieder los. In einem 2.4er kann man wenigstes niemanden anstecken.

Bis dahin: Schrauben, Basteln, Spachteln, Tunen, Akkus aufladen, aber vor allem:

Gesund bleiben!